Lasertherapie

Die Erfindung des LASER (Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation) in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts hat zunächst die Therapie, später auch die Diagnostik in der Augenheilkunde revolutioniert.

Laser sind aus der augenärztlichen Praxis heute nicht mehr wegzudenken. Thermische Effekte an der Netzhaut und anderen Geweben des Auges, destruktive Wirkungen an der Hornhaut, in der Kammerwinkelregion sowie an Netzhaut und Aderhaut sind Standard-Therapieformen für die Behandlung einer Vielzahl von Augenerkrankungen geworden.

 

Argon-Laser zur Netzhaut-Therapie

Durch die Anwendung des Lasers auf das unter der Netzhaut gelegene Pigmentepithel kommt es zu einer örtlich definierten Entzündungsreaktion mit anschließender Narbenbildung der angrenzenden Schichten. Dadurch können Netzhautlöcher und beginnende Netzhautablösungen wirksam und "unblutig" dauerhaft erfolgreich behandelt werden.

Bei der diabetischen Retinopathie kommt es mit einer vergleichbaren Methode zur Vernarbung definierter Netzhautbereiche mit einer Stabilisierung der stoffwechselbedingten Schädigungen.

 

Argon-Laser zur Glaukom-Therapie

Durch die Anwendung des Lasers im Bereich des Kammerwinkels (dem Ort des Abflusses von Kammerwasser aus dem Augapfel) in der vorderen Augenkammer kommt es zu einer definierten Gewebeveränderung, die den Abflussweg der Kammerflüssigkeit verbessert und damit zu einer Augeninnendrucksenkung und somit zur Therapie des Glaukoms führt.

 

YAG-Laser zur Nachstar-Therapie

Die Anwendung des YAG-Lasers ermöglicht die einfache, ungefährliche und unblutige Therapie des nach der Operation des grauen Stars häufig auftretenden sog. Nachstars. Dabei handelt es sich um die erneute Wucherung von Linsengewebe, die einmalig und damit endgültig mit dem YAG-Laser behandelt wird.

 

YAG-Laser zur Glaukom-Therapie

Bei einer Sonderform des grünen Stars, dem sog. Engwinkel- oder Winkelblock-Glaukom, kommt es durch die unveränderlichen anatomischen Verhältnisse im betroffenen Auge zu einem mechanischen Verschluss des für den Abfluss von Flüssigkeit aus dem Augeninnenraum verantwortlichen Kammerwinkels. Mit dem YAG-Laser kann dieses Problem ursächlich und endgültig sowie unblutig behandelt werden.

Dr. M. Hartmann

C. Hesse

Dr. B. Jerratsch

V. Jensen-Blunk

 

Kontakt:

Ferdinandstr. 34

12209 Berlin  

 

Fon:

+49 30 7735044 

Privat-Fon:

+49 30 7735045

Fax:

+49 30 76687416

 

Mail:

praxis@

dochartmann.de